• Simone Molitor

Ein dufter Duft.


Für euren schönsten Tag, Düfte ohne Leiden.


Vegane Parfüms für die Hochzeit, dezent und dennoch sichtbar. So soll es sein, oder? Ich stelle euch zwei Parfüms vor.
So viel vorweg: Ich liebe Düfte.

In meiner „vor-vegangen“ Zeit besaß ich jede Menge Parfüms, nach Lust und Laune habe ich mich damit beduftet. Gute „normale“ Düfte zu finden, ist nicht sonderlich schwer. Es gibt richtig tolle Parfüms. Klassiker, wie auch moderne Kreationen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.


Anders verhält es sich mit Bio-Düften, die dann auch noch vegan sein sollen.

Vielleicht an dieser Stelle eine kurze Erklärung. Sind nicht alle Parfüms vegan – weil sie aus Blütenessenzen, ätherischen Ölen und Alkohol bestehen?


Ein Duft ist nicht automatisch vegan.

Hersteller schreiben oft: “Dieses Parfum wurde nicht an Tieren getestet”. Das kann insofern stimmen, da seit 2013 ein Gesetz in Kraft getreten ist, das es Kosmetikunternehmen verbietet, Tierversuche für ihre Produkte oder deren Inhaltsstoffe durchzuführen oder in Auftrag zu geben. ABER.


Zugegeben, es ist nicht ganz leicht.

1. Dies gilt nur für die Produkte, die nach 2013 auf den Markt gekommen sind.


2. Das Tierversuchsverbot gilt nur für Inhaltsstoffe, die ausschließlich in Parfüms, Kosmetik- und Pflegeprodukten zum Einsatz kommen. Das bedeutet, wenn die gleichen Inhaltsstoffe in anderen Produkten verwendet werden, werden sie an Tieren getestet.


3. Wer nach China exportiert, erklärt sich damit einverstanden, dass das Produkt an Tieren getestet wird. Einige Naturkosmetikmarken haben sich aus diesem Grund vom chinesischen Markt zurückgezogen.


4. Und: Parfüms sind nicht automatisch vegan, was viele vielleicht glauben. Sie können Substanzen tierischen Ursprungs enthalten (Ambra, Zibet, Lanolin etc.).

Also genau hinschauen, was zugegebenermaßen schwierig ist, daher am besten gleich zu Bio und Vegan greifen.


Nun gibt es eine Unmenge an veganen Düften. Ich nehme einmal an, dass ihr für eure Hochzeitsfeier eher dezent duften wollt, in Übereinstimmung mit eurem Makeup und Blumenschmuck. Also leichte, nicht zu schwere Düfte.


Pudrig oder fruchtig?

Mein derzeitiger Favorit, den ihr einmal ausprobieren solltet, ist ein Duft von alverde, der Biomarke von dm. Er heißt „Tagtraum“, und besteht vorwiegend aus Rose, Geranie, Vanille und Tonkabohne. Der Duft kommt leicht pudrig daher, und riecht sehr angenehm. Er hält recht akzeptabel auf der Haut, wobei ich zugeben muss, ich sprühe oft nach. Je nachdem, was ihr für ein Hauttyp seid, und wie eure Essgewohnheiten sind, kommt der Duft anders rüber. Mal herber, mal süßer. Ich finde, dieser Duft ist ideal für die Hochzeit. Das Bouquet ist wahrnehmbar, ohne aufdringlich zu sein. Laut Verpackungsaufschrift wurde der Duft in Grasse „komponiert“, der Wiege der Parfumeure.


Und noch ein Duft, ebenfalls bei dm erhältlich, von Juniper Lane „Moon Flower“. Meine Nummer zwei. Rose, Veilchen, Sandelholz und Mandel. Ein recht süßer Duft, mit Schwerpunkt Mandel. Wer´s mag. Ausprobieren.


So, nun lasst euch inspirieren, und findet euer ganz persönliches veganes Parfüm.


18 Ansichten

ÜBER MICH

Als Traurednerin für freie Trauungen, freie Rednerin und Moderatorin begleite ich Euch mit meiner ganz persönlichen Traurede bei Eurer freien Trauung im Rhein-Main-Gebiet, Wiesbaden, Frankfurt, Mainz, Rheingau, in angrenzenden Regionen. Nach Absprache komme ich auch an andere Orte. 

SIMONE MOLITOR

Traurednerin für freie Trauungen

 

Bachweg 35

D-65375 Oestrich-Winkel

 

Mobil: (49) 1 742 476 628

worthandwerk@googlemail.com

Gute Links

© 2019 Freie Trauung mit Simone Molitor, Traurednerin und freie Rednerin