Was eine freie Trauung ist, und wie eure ganz persönliche Zeremonie daraus wird.

"Ersetzt die freie Trauung das Standesamt?"

Ganz zu Beginn, was jeder von euch wissen sollte: die freie Trauung ersetzt keine standesamtliche Hochzeit. Sie ist eine ganz persönliche Zeremonie ohne rechtliche Relevanz.

 

Wer sich formell binden möchte, mit allem, was bei einer „ganz normalen Hochzeit“ dazugehört, für den führt der Weg über das Standesamt. Nur so könnt ihr euren Namen und eure Steuerklasse ändern.

 

Wenn ihr im Anschluss an das Standesamt, unabhängig von Kirche und Religion, eine sehr persönliche Zeremonie erleben möchten, dann seid ihr bei der freien Trauung richtig. Hier könnt ihr heiraten, wie und wo immer ihr möchtet. Ob unter dem geliebten Apfelbaum eurer Kindheit, festlich in einem Schloss, rustikal in einer Scheune oder umgeben von Weinbergen, alles ist möglich. An jedem Tag in  der Woche. Zu jeder Uhrzeit.

 

Ihr bestimmt die Richtung. Den Weg zu eurer Traumhochzeit gehen wir gemeinsam.

Freie Trauung in der Burg Crass, am Ende

"Wie sind die ersten Schritte auf dem Weg zur freien Trauung? Ich erkläre es euch. Bei Kaffee und Kuchen."

1. Schritt

"Seid ihr bereit für eine spannende Reise? Lernen wir uns kennen!"

Ihr möchte mehr über die freie Trauung wissen. Ganz persönlich? Wunderbar! Schreibt mir eure Nachricht. Ich melde mich bei euch, so rasch es geht. Wir schauen gemeinsam nach einem Termin. Und treffen uns. Ganz einfach und unkompliziert. Zu einem Kennenlerngespräch. Selbstredend ist dieses für euch mit keinen Kosten verbunden!

Hier könnt ihr mich fragen, was ihr wollt. Alles über die freie Trauung, und was sonst noch für euch wichtig ist. Macht euch einen Eindruck. Könnt ihr euch vorstellen, mit mir zusammen ein DreamTeam zu bilden? Nach unserem Gespräch schlaft drei Nächte darüber, dann teilt mir eure Entscheidung mit.

Beginnt unser gemeinsamer Weg an dieser Stelle, worüber ich mich natürlich sehr freue, stoßen wir bei unserem nächsten Treffen erst einmal darauf an. Und dann legen wir los. Denn wir haben eine Menge vor.

Wir werden zwei Gespräche zusammen führen, bei mir zu Hause im Rheingau. In unseren Treffen steht eure Geschichte im Mittelpunkt. Von A bis Z. Wie ihr zusammengefunden habt. Glücksgefühle. Heldenstimmungen. Gelebte oder ersehnte Träume. Aus den Puzzleteilen, die ihr mir erzählt, entsteht eure Rede. Und natürlich die Zeremonie.

Es ist etwas sehr Besonderes, Zeit für sich zu haben. So empfinden es viele meiner Paare. Zeit, die man im normalen Alltag in der Regel nicht hat. Qualitätszeit. Auszeit. Nähezeit.

2. Schritt

"Gebt eurer freien Trauung ein Gesicht. Eine Persönlichkeit."

Vielleicht habt ihr bereits sehr konkrete Vorstellungen von eurer Traumzeremonie. Oder ihr gehört zu jenen Menschen, die sich gerne inspirieren lassen, und einfach einmal in den großen Ideentopf hineingreifen. Was auch immer, gemeinsam setzten wir eure Wünsche um. Oder finden heraus, was zu euch passt. Wichtig ist, dieser Tag ist allein euer Tag. Ihr müsst keine Wünsche anderer Menschen erfüllen. Ich schreibe euch nichts vor. Es gibt keinen Masterplan zu erledigen. Eure einzige Aufgabe und Pflicht euch selbst gegenüber ist es: ihr sollt euch wohlfühlen. Ich helfe euch dabei.

Ihr könnt: Familie und Freunde von euch miteinbeziehen  I   Rituale kreieren, die es sonst nirgendwo gibt  I   euer Trauversprechen persönlich gestalten  I  Eure Ringe auf ungewöhnlichen Wegen zu euch kommen lassen.

3. Schritt

"Stell euch vor, ihr wacht auf, und euer Hochzeitstag ist da!"

Wie lange habt ihr bereits auf diesen Moment hingefiebert? Ein Jahr? Oder mehr? Ihr habt euch bereits in eurer Phantasie zig Mal auf dem weißen Teppich entlangschreiten sehen, viele Augen auf euch gerichtet. Die ersten Tränentaschentücher werden herausgeholt. Lachen und feuchte Augen, alles in einem. Ihr seid aufgeregt. Spürt euer Herz schlagen. Euer Atem geht schneller. Ihr seht euch an. Und der Rest der Welt versinkt.

Ihr Lieben! Was für ein Ereignis, was für eine Energie!

In diesem Moment, den ich da beschreibe, bin ich natürlich schon längst vor Ort. Und kümmere mich. Ich habe den einen oder anderen eurer Gäste begrüßt. Einen Soundcheck bemacht. Mein Rednerpult geprüft. Mit den Musikern kurz noch einmal über die Einsätze gesprochen. Meine Rednermappe griffbereit gelegt. Und meinen Blick darauf gerichtet, was ich für euch tun kann. Die Hand halten. Aufregung mildern. Ich bin für euch da.

Wenn es dann endlich so weit ist, ihr vor mir sitzt, mit erwartungsvollen Blicken, und mein Einsatz kommt, dann genießt! Ihr kennt meine Rede. Ich habe sie euch im Vorfeld zugeschickt. Nichts ist unabgesprochen. Jedes Detail geplant. Volle Kanne Gefühl. Freut euch auf großartige Momente mit Herzklopfen, Schmunzeln, Lachen, Tränen in den Augen, feuchten Händen. Augenblicke mit Ewigkeitsgarantie, die nur euch beiden gehören, und die ich für euch lebendig mache.

 

Es ist eure Trauung. Euer Tag. Euer Wunsch, euch feiern zu lassen, genau so, wie es euch entspricht, und kein bisschen anders.

4. Schritt

"Habt ihr noch Fragen zur freien Trauung und zu eurer Traurede?"

"Wer kann zu dir kommen, wenn er von dir getraut werden möchte?"

"Warum mich als Traurednerin wählen?"

"Wie lange dauert eine freie Trauung?"

Herzlich Willkommen all ihr Paare in eurer Buntheit, Vielfalt, Einmaligkeit. Mit euren Ideen. Wünschen und Träumen. Ihr wollt eine freie Trauung? Dann lasst es uns angehen! 

In der Regel dauert die freie Trauung 40 - 45 Minuten. Aber es hängt ganz davon ab, welche gestalterischen Elemente mit eingebaut werden. Manche Paare mögen es üppig, andere eher puristisch. Wir halten es so: Wie es euch gefällt.

"Können wir uns in der freien Trauung ein persönliches Treuegelöbnis geben?"

Bevor ihr euch die Ringe tauscht, dürft ihr euer Herz sprechen lassen, und euch noch einmal sagen, weshalb ihr euch liebt. Dies ist jedoch kein Muss. Manche Paare sind so aufgeregt, dass sie befürchten, von ihren Gefühlen über-schwemmt zu werden. In diesem Fall stelle ich euch die Traufrage. Und ihr dürft einfach bloß ja sagen.

Kennt ihr das Zitat von Augustinus? "Wer Feuer in anderen entfachen will, muss selber brennen." Das tue ich. Ihr seid für mich kein Paar XY. Eines von Vielen. Sobald unser Weg beginnt, "brenne ich für euch". Schenke euch Zeit. Aus ehrlichem Interesse heraus. Mit vielen Jahren Berufserfahrung. Lebenserfahrung. Verlässlich-keit. Authentizität. Einfühlungs-vermögen. Und einer professio-nellen Rede, die echt ist, und mitreißt.

"Einbeziehen von Freunden in der Trauzeremonie?"

Es ist großartig, wenn eure Freunde, Trauzeugen oder Familien eure freie Trauung mitgestalten möchten. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun. Etwa, indem sie mir im Beiträge schicken, die in die Rede mit einfließen. Sie können  Wünsche vortragen. Lieder singen. Ein Ritual für euch gestalten. Oder vieles mehr. Alles in Absprache mit uns.

"Wo und wann finden die vorbereitenden Gespräche für die freie Trauung statt?"

Unsere Gespräche finden bei mir zu Hause statt. Lediglich für die Kennenlerngespräche schlage ich Wiesbaden vor. Wir suche uns dort ein Café aus, das zentral liegt. Was die Zeiten anbetrifft, schauen wir, dass es für uns passt. Freitagabend oder Samstagvormittag haben sich als günstig erwiesen. Auch Tage unter der Woche sind machbar, je nach Zeitplan und Verfügbarkeit. 

82006C3F-35AB-445E-B68D-48A875727A60_1_2
4959CC3E-4129-40A4-B530-863E33C86B8C_1_2
11D75C66-0373-4DA4-891A-2AA69B798296.jpe

Nehmt Kontakt auf

Simone Molitor   Bachweg 35   65375 Oestrich-Winkel   01742476628

  • Instagram
F447A152-85EC-4DD7-8E48-235B01F1E2C2_1_2

ÜBER MICH

Als Traurednerin für freie Trauungen, freie Rednerin und Moderatorin begleite ich Euch mit meiner ganz persönlichen Traurede bei Eurer freien Trauung im Rhein-Main-Gebiet, Wiesbaden, Frankfurt, Mainz, Rheingau, in angrenzenden Regionen. Nach Absprache komme ich auch an andere Orte. 

SIMONE MOLITOR

Traurednerin für freie Trauungen

Bachweg 35

D-65375 Oestrich-Winkel

Mobil: (49) 1 742 476 628

worthandwerk@googlemail.com

© 2020 Freie Trauung mit Simone Molitor, Traurednerin und freie Rednerin